FAQ zum Hintergrund der Initiative WERTGESCHÄTZT

  • Warum wurde die Initiative gegründet?
    Das Pflegepersonal-Stärkungsgesetz beauftragt Krankenkassen, in die Betriebliche Gesundheitsförderung von Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen zu investieren. Mit der Initiative WERTGESCHÄTZT setzen die teilnehmenden Betriebskrankenkassen diesen Auftrag um.
  • Warum heißt die Initiative WERTGESCHÄTZT?
    Zentrales Element der Initiative ist die Wertschätzung: von der Kollegin für den Kollegen, von der Führungskraft für den Beschäftigten („top-down“), aber auch von der Mitarbeiterin oder dem Mitarbeiter für die Führungskraft.

    Denn: Wertschätzung ist nicht nur die Basis jeder wirksamen Gesundheitsförderung, sondern jedes Erfolgs. Nur wer sich wertgeschätzt fühlt, kann gesundheitsfördernde Angebote annehmen und erfolgreich umsetzen.
  • Was hat Wertschätzung mit Gesundheit zu tun?
    Studien belegeneinen Zusammenhang zwischen der selbst eingeschätzten, aktuellen Arbeitsfähigkeit und der wahrgenommen Wertschätzung eines Menschen. So wirkt sich ein wertschätzender Umgang positiv auf seine Arbeitszufriedenheit und Motivation aus. Dagegen beeinflusst ein Mangel an Wertschätzung die Gesundheit negativ.
  • Wie lange läuft WERTGESCHÄTZT?
    WERTGESCHÄTZT zielt auf eine langfristige Zusammenarbeit ab. Deshalb ist kein Endtermin festgelegt. Denn in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen gibt es häufig fest verankerte Strukturen. Wer die Situation dauerhaft verändern und verbessern will, braucht dafür Zeit, Geduld und Ausdauer.
  • Wieso findet WERTGESCHÄTZT ausschließlich in Krankenhäusern und stationären Pflegeeinrichtungen statt?
    Das Pflegepersonal-Stärkungsgesetz beschreibt in diesen beiden Arbeitswelten („Settings“) einen besonders großen Bedarf für solche Projekte und Aktivitäten.

FAQ zur Teilnahme an der Initiative WERTGESCHÄTZT

  • Wer kann teilnehmen?
    Alle Krankenhäuser und stationären Pflegeeinrichtungen bundesweit sind willkommen.
  • Was kostet die Teilnahme?
    Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen, die teilnehmen, stellen personelle Ressourcen dafür bereit. Sie fließen in die Organisation und Durchführung der Initiative. Es gibt aber keine Teilnahmegebühr oder ähnliches.
  • Wie kann ich mich bei WERTGESCHÄTZT anmelden?
    Nehmen Sie Kontakt (Link zur Kontaktrubrik) zum WERTGESCHÄTZT-Team auf! Wir beraten Sie im ersten Schritt ganz unverbindlich und persönlich. Gerne verabreden wir einen Termin bei Ihnen vor Ort, um Ihnen die Inhalte der Initiative zu erläutern. Wenn Sie sich danach für eine Teilnahme entscheiden, begleitet Sie Ihr persönlicher Berater durch die Initiative.
  • Wer sind meine Ansprechpartnerinnen und -partner?
    Wenn Ihre Einrichtung teilnimmt, erhalten Sie eine persönliche Beraterin oder einen Berater zur Seite gestellt. Natürlich besteht unser gesamtes Berater-Team aus erfahrenen Fachkräften des Betrieblichen Gesundheitsmanagements.
  • Welche Kompetenzen und Erfahrungen bringt das WERTGESCHÄTZT-Team ein?
    Das WERTGESCHÄTZT-Team besteht aus Expertinnen und Experten verschiedener Fachrichtungen des Gesundheitswesens. Alle Teammitglieder haben weitreichende Erfahrungen im Betrieblichen Gesundheitsmanagement.
  • Wir haben noch kein Betriebliches Gesundheitsmanagement. Können wir trotzdem mitmachen?
    Auf jeden Fall! Wir starten dort, wo Sie gerade stehen. Auch beim Aufbau Ihres Betrieblichen Gesundheitsmanagements unterstützen wir Sie gern.

FAQ zum Ablauf der Initiative WERTGESCHÄTZT

  • Gibt es einen festen Ablauf oder ein festes Programm?
    Die ersten beiden Schritte des Prozesses verlaufen in allen Einrichtungen gleich. Danach arbeiten wir mit den Ergebnissen der einzelnen Einrichtung. Dazu stimmen wir alle weiteren Maßnahmen genau auf die Bedürfnisse dieser Einrichtung ab.
  • Wie startet WERTGESCHÄTZT?
    Wir starten mit einer Standortbestimmung Ihres Betrieblichen Gesundheitsmanagements. Dazu begutachten wir zunächst die Strukturen und die Bedingungen in Ihrer Einrichtung und untersuchen sie. Das hilft uns dabei, Sie bestmöglich zu Ihrer Situation zu beraten.
  • Welche Hierarchien und Berufsgruppen werden in die Initiative eingebunden?
    Die Initiative bezieht alle Beschäftigten der Einrichtung mit ein: von der Pflegekraft über Verwaltungsangestellte bis hin zu den Führungskräften aller Berufsgruppen. Denn erst, wenn alle an einem Strang ziehen, kann die Initiative erfolgreich sein.
  • Gibt es berufsgruppenspezifische Angebote für Betriebliches Gesundheitsmanagement in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen?
    Ja. Für verschiedene Berufsgruppen gibt es passgenaue Angebote.
  • Gibt es Angebote für Führungskräfte?
    Ja. Es gibt eigene Angebote für Führungskräfte.
  • Ist die Unternehmensleitung eingebunden?
    Ja. Die Unternehmensleitung ist von Anfang an in die Initiative eingebunden.
  • Welche Beschäftigten im Krankenhaus oder in der Pflegeeinrichtung können an WERTGESCHÄTZT teilnehmen?
    An der Initiative nimmt das gesamte Unternehmen teil, mit allen Beschäftigten.
  • Was geschieht bei der „Analyse“ unseres Betrieblichen Gesundheitsmanagements?
    Die Analyseergebnisse dienen dazu, die Durchführungsphase intern bestmöglich vorzubereiten und auszurichten. Sie werden selbstverständlich nicht an Dritte weitergeben.